Künstlerhaus Göttingen
im Lichtenberghaus

Weißer Saal
18.02. – 20.03.16
Hein Spellmann
Nordostansicht

Eröffnung: 18.02.16, 19:00 Uhr
Einführung: Dr. Stefan Rasche, Berlin

Ausgehend von fotografischern Detailansichten großstädtischer Architekturen fertigt der in Berlin lebende Künstler Fassadenobjekte, die er als Einzelstücke, in kleinen Gruppen oder als serielle Sequenzen auf der Wand anordnet. Waren es ursprünglich Plattenbauten, die im Mittelpunkt seines Interesses standen, so hat sich sein architektonisches Repertoire inzwischen um andere großstädtische Motive, zum Beispiel Bürohäuser, Industriegebäude oder Ladenlokale erweitert. Ihre Umsetzung folgt indessen stets demselben Prinzip:
Indem er die farbigen Fotoprints auf Schaumstoff aufzieht, über einen Holzkern spannt und abschließend mit einer transparenten Silikonschicht versiegelt, verleiht er seine Objekten eine plastische, kissenähnliche Gestalt. Was somit entsteht, sind elastische „Wohnwaben“, die je nach Ausschnitt, Format und Farbgebung unterschiedliche Abstraktionsgrade und Erzählformen im Sinne städtischer Partituren zulassen. Und entspricht das standardisierte Fertigungs-Verfahren einerseits dem Konstruktionsprinzip des Plattenbaus, so offenbart die Verwandlung in kleine, autonome Wohneinheiten anderseits eine utopische Dimension im Umgang mit Stadt und Architektur.
Dr. Stefan Rasche