Künstlerhaus Göttingen
im Lichtenberghaus

Weißer Saal
19.04. – 13.05.18
Alfons Planer
TRANSVERSIVE,
a processual selfforming sculpture

Eröffnung: Donnersag, 19. April, 19:00 Uhr

Einführung: Thomas Heyl

Alfons Planer entwickelt seit Mitte der Neunziger Jahre eine Selbstformende Plastik, - eine sog. Transversive. Dabei setzt er die sich selbstorganisierende Materie Baumharz ein, welche die Plastik über ihr pulsierendes Morphing im Wandel ihrer eigenen Prozessualität zum lebendigen, Zeit und Raum definierenden Organismus, bzw. zum Ereignis werden lässt.
Die Eigenheit des Baumharzes als Kunstmaterial ist seine Unkontrollierbarkeit in Form, Struktur, Konsistenz, Größe und Geruch, die auf die verschiedensten Einflüsse reagiert, sich stetig verändert und agiert. So tritt Planers Plastik in den unterschiedlichsten Ausstellungräumen in Dialog mit Natur und Gesellschaft und emanzipiert sich in ihrer Idee und deren unterschiedlichsten Erscheinungsformen vom Künstler.
„Die Plastik lebt, sie kommuniziert und sie verändert sich und ihr jeweiliges Umfeld ständig… Der Begriff Transversive steht für Veränderung und Prozess, Information und Austausch, Individuum und Kollektiv… – charakterisiert die Plastik als solche.“