Künstlerhaus Göttingen
im Lichtenberghaus

Obere Galerie
23.09 - 14.10.18
3-2-1-Ö
Künstlerinnen und Künstler aus Toruń

„Das Projekt 3-2-1-Ö ist ein Ereignis, das zum Ziel hat, die aktuelle künstlerische Aktivität visueller Künstler, die mit Toruń verbunden sind, zu präsentieren. Der Titel ist eine Zusammenstellung von Zeichen, die auf den Countdown vor dem Start anspielen und Bezüge zu folgenden Assoziationen aufweisen: „3“ - die Arbeiten der Künstler werden an drei verschiedenen Orten gezeigt: Künstlerhaus (12 Künstler), Galerie Alte Feuerwache (11 Künstler), Galerie Art Supplement (5 Künstler). Darüber hinaus wird jeder Künstler 3 Arbeiten präsentieren, die einen Zyklus bilden oder eine unabhängige Komposition darstellen. „2“ - die Ausstellungen sind entstanden im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40. Jubiläum der Partnerstädte Göttingen und Toruń. „1“ - alle Präsentationen finden in einer Stadt statt - in Göttingen. „Ö“ - dieser Buchstabe, der im Namen der Stadt Göttingen vorhanden ist, im polnischen Alphabetaber nicht vorkommt, wurde auf Grund der attraktiven graphischen Form gewählt, die viele Möglichkeiten für Deutungen bietet. Auf dem Plakat symbolisiert er ein geschlossenes Gebiet, also die Kunstegalerie, und die zwei Punkte - multipliziert und über dem Buchstaben platziert - bringen die Vielschichtigkeit der gezeigten Arbeiteten zum Ausdruck.
Die Idee des Projektes 3-2-1-Ö ist die Präsentation der Verschiedenartigkeit der Kreativität der Künstler, die in Torun leben oder in irgendeiner Weise mit der Stadt verbunden sind. Die meisten von ihnen sind Absolventen der Fakultät der schönen Künste an der Mikolaj-Kopernik-Universität in Toruń´. Zu diesem Kreis gehören sowohl akademische Lehrer und Doktoranten als auch Mitarbeiter von Kulturinstitutionen und unabhängige Künstler. Ihr Schaffen umfasst viele Bereicher der Kunst, wie Malerei, Bildhauerei, Werkstattgraphik, Projektgraphik, Multimedia und Fotografie. Unter den Künstlern, deren Arbeiten zu sehen sein werden, sind bereits etablierte Künstler vertreten, die eine feste Position auf dem polnischen Kunstmarkt haben, aber auch junge Künstler, die erst am Anfang ihrer Karriere stehen.
Die Arbeiten der Maler werden wir im Erdgeschoss des Künstlerhauses und in der Galerie Alte Feuerwache sehen, die Objekte der Bildhauer und die Multimedia-Arbeiten werden im ersten Stock des Künstlerhauses präsentiert, die Fotografie und Werkstattgraphik werden in der Galerie Art Supplement gezeigt, und die graphischen Projekte werden im Außenbereich der Galerie Alte Feuerwache ausgestellt. In den Ausstellungen kann man sowohl künstlerische Ideen, die dem traditionellem Verständnis der visuellen Künste verbunden sind, einige formale Experimente als auch Werke, die bezüglich der aktuellen sozialen Fragestellungen Engagement zeigen, und auch konzeptuelle Kunst finden. All das trägt zum aktuellen Bild der schöpferischen Energie, die sich um Toruń als Kulturzentrum fokussiert, bei.“
(Krzysztof Bialowicz, Kurator)
Das Projekt wurde organisiert von der Stadtverwaltung Toruń, dem Zentrum für Zeitgenösssiche Kunst in Toruń und der Stadt Göttingen