Künstlerhaus Göttingen
im Lichtenberghaus

18.06. - 02.08.2009
Bianca Methe,
Nachtgespinste


Das Göttinger Tageblatt vom 20.06.09:

Unterwegs auf Weberknechts nächtlichen Spuren

Von Tina Lüers
Riesige schwarze Fledermäuse schwingen leicht im Wind, der durch den Innenhof des Lichtenberghauses zieht. Wäre der Luftzug etwas kräftiger, würden sich die großen Flügel noch etwas weiter öffnen und schließen. Am Boden zwischen den Pflanzen steht ein Pilz mit schwarzem Stengel, seine Haube entfaltet sich grünlich, verwaschen. Im Inneren des Hauses, im weißen Saal, sind andere Tiere unterwegs, eine Insektenart, Weberknechte, Spinnen, achtarmige Langbeine verteilen sich an der Decke. Dies denkt man auf den ersten Blick. Bei genauerem Hinsehen entpuppen sich die „Nachtgespinste“, so der Titel der Ausstellung von Bianca Methe, die seit Donnerstagabend im Künstlerhaus zu sehen ist, als Variationen von und mit unzähligen von Bekannten gesammelten Regenschirmen. Paarig an Fäden aufgehängt ergeben die schwarzen Flächen Fledermausflügel, die leeren, schadhaften Gestelle mit ihren verschiedenen vielarmigen Bauweisen verwandeln sich zu Spinnentieren.
Spiel mit Assoziationen
Bianca Methe folgt einer Idee, sie versucht Kompositionen im Raum, Installationen, die sich auf den Ort beziehen und die Möglichkeiten des Materials mit seinen formalen, linearen, flächigen Strukturen ausloten. Sie spielt mit den Assoziationen der Betrachter, die sich darauf einzulassen vermögen.